LEBENDIGE KUNST PFLEGEN

Damit du lange Freunde an deinem Wolkenlicht hast!

Kurzfristig gesehen hat man mit einem Mini-Biotop so gut wie keinen Pflegeaufwand. Du musst dein Glas einfach an einem passenden Ort aufstellen und den Anblick genießen.

DER PASSENDE ORT ZUM AUFSTELLEN

Egal ob sich Pflanzen in einem Glas befinden oder nicht, sie benötigen grundsätzlich Licht für die Photosynthese. Vereinfacht ausgedrückt wird während der Photosynthese aus Kohlendioxid, Wasser und Licht Glucose erzeugt, die die Pflanzen zum leben benötigen. Außerdem wird bei diesem Vorgang als "Abfall Produkt" Sauerstoff produziert und abgegeben. Pflanzen produzieren aber nicht nur Sauerstoff, sondern benötigen diesen auch zum Leben. Während des Tages wird mehr Sauerstoff produziert als verbraucht. In der Nacht wird nur Sauerstoff verbraucht, da keine Photosynthese stattfindet. In einem Wolkenlicht ist Licht daher doppelt wichtig, da die Pflanze neben der Glucose nur so den benötigen Sauerstoff zum Leben produzieren können. Du solltest dein Glas aber nicht an einem Südfenster aufstellen, da sich das Glas durch die dauerhafte direkte Sonneneinstrahlung zu stark aufheizen kann.

 


 

WOLKENLICHT GIESSEN, DAS BEKOMMT JEDER HIN ;

Durch den Verschluss der Glühbirne entfällt die Hauptaufgabe der Pflanzenpflege, die bestimmt bei fast jedem von uns schon mal zum Ableben einer Pflanze geführt hat. Sei es durch vergessenes Gießen oder ertränken.

Bei den Glühbirnen kann das Wasser quasi nur entweichen, wenn du die Glühbirne aus dem Gewinde des Betonklotzes löst und den integrierten Korken entfernst. Außerdem sinkt der Wasserhaushalt etwas durch das Wachstum der Pflanzen.

Für gewöhnlich reicht eine Bewässerung einmal im Jahr, dafür wird  die Glühbirne ohne Betonsockel und Kork-Verschluss in ein Glas mit Wasser für ca. eine Stunde gestellt.

Die Pflanze zieht sich ganz automatisch das benötigte Wasser aus dem Glas.

Jetzt mit dem Kork verschließen und auf den Betonsockel befestigen.